Monsters Of Liedermaching: Wiedersehen macht Freude!

Wenn sich sechs Liedermacher nach ein paar Auftritten auf Festivals so gut verstehen, dass sie2003 beginnen gemeinsam auf ein paar Bierbänken sitzend Musik zu machen, dann sind das die MONSTERS OF LIEDERMACHING. Die Deutschen sind wohl die erste Band, die aus Liedermachern besteht.

Sechs Mal so viel Musik

Das klingt jetzt erst einmal wie Overkill, denn immerhin sind sechs Personen auch sechs Stimmen und fünf (sorry Labörnski) Gitarren. Das kann ja auch schon mal wirklich zu viel werden. Aber – aller Unkenrufe zum Trotz – die Monsters haben es musikalisch richtig drauf. Das merkt man auch dem neuen Album, nämlich ein Live-Mitschnitt an.

Die Gitarren krachen und die ganze Sache klingt wirklich, wirklich gut. Auch der mehrstimmige Gesang kann sich tatsächlich sehen lassen.

Humor ist wenn man ... (trotzdem) lacht

Das wohl größte Hindernis (für mich) bei den Monsters Of Liedermaching ist eben der Humor. Und der ist immer Geschmacksache. So sehr ich die musikalische Seite der Band gut finde und wirklich sagen muss, dass die Songs durch die Bank super komponiert sind und auch unterhalten, so muss ich leider anmerken, die Texte finde ich sowas con nicht lustig – es tut mir streckenweise fast weh.

Aber wie gesagt – das ist Geschmacksache. Und Humor ist ja immer so eine Sache. Vor allem (man verzeihe mir) der deutsche Humor (Natürlich gibt es Ausnahmen: Hallo Funny Van Dannen!). Das ist für mich auch der Unterschied zwischen Comedian und Kabarett. Kabarett ist super. Comedians sind nervtötend. Leider muss ich für mich die MONSTERS OF LIEDERMACHING in die erste Sorte einreihen.

Auch wenn es ein paar Ausnahmen gibt ("42" find ich klasse, oder auch "Doublefuck"), so sind für mich die Treffer leider zu wenig um die Fehlschläge auszumerzen.

Mein persönliches Fazit

Musikalisch top, textlich flop. Wer sich über die peinlichen Texte amüsieren kann oder bereits Fan der Truppe ist, sollte sich die Live-Versionen auf keinen Fall entgehen lassen.

Erscheinungsdatum: 08. April 2016

Das Album gibt es als CD und als MP3-Download.

Tracklist:

  1. Klingel am Balkon
  2. Frauenmagnet
  3. Fisseln
  4. Nachbar
  5. Doublefuck
  6. Pissen geh’n
  7. Mr. Parker
  8. 42
  9. Haie
  10. Salatblatt
  11. Waschbär
  12. Cola Korn
  13. Niedlich
  14. Alle Lichter
  15. Flitzepfeile
  16. Best Western
  17. Seefahrerlied

Video zu „Klingel am Balkon“:

interessante Links: