fhos-eagles-of-death-metal-arena-wien-2012-06-20-tn.jpgAbwechslungsreich in jeder Hinsicht ging am Mittwoch, dem 20. Juni der erste Tag des Full Hit of Summer Festivals in der Arena in Erdberg über die Bühne. Mile Me Deaf, M185, Two Gallants und Eagles of Death Metal sorgten für ausgelassene Stimmung an einem schwülen Abend bei einem Open Air Spektakel mit Festivalfeeling mitten in der Stadt.

 

Nahezu unerträglich schwül mit Temperaturen jenseits der 30 Krügerl im Schatten war es am Mittwoch, obwohl der Himmel über Wien schon eingetrübt hatte. Zum Höhepunkt der frühsommerlichen Rekordhitze pilgerten Scharen von Besuchern in die Arena. Das Open Air Gelände präsentierte sich von seiner besten Seite. Die grüne Wiese lud förmlich zum gemütlichen Sitzen ein, an etlichen Gastroständen wurde ein vielfältiges Sortiment angeboten.

Bei unserer Ankunft neigte sich gerade der Auftritt der ersten Band, Mile Me Deaf, die kurzfristig für die verhinderte Phenomenal Handclap Band eingesprungen waren.

Gemütlich ging es im Anschluß daran bei M185 zu. Die österreichische Rockband, die erst vor kurzem mit einem Amadeus Austrian Music Awards ausgezeichnet wurde, lockte mit Fortlauf des Auftritts immer mehr Leute vor die Bühne. Sie boten eine interessante, rockige Show, vor allem die schnelleren Nummern kamen beim Publikum gut an. Wie sich später noch hereausstellen sollte, hatte die Band mit ihrer Wetterprognose, es würde trocken bleiben, nicht ganz recht.

fhos-m185-arena-wien-2012-06-20-9243.jpg

(M185)

Als nächste waren Two Gallants an der Reihe. Das Duo aus San Francisco wusste ebenso für blendende Stimmung zu sorgen wie die Band davor. Adam Stephens an der Gitarre und Tyson Vogel am Schlagzeug sorgten dafür, dass es jetzt zusehends eng wurde in den ersten Reihen vor der Bühne. Die zwei Herren aus Kalifornien begeisterten die Zuhörer mit Folkrock, der vor allem von Stephens kratzigen Vokals lebt, und eine besondere Note erhält. Interessant zu beobachten war auch, dass der Sänger und Gitarrist einen beachtlichen Teil seiner Performance kniend bestritt.

fhos-two-gallants-arena-wien-2012-06-20-9266.jpg

(Two Gallants)

Unbestrittener Höhepunkt des Abends war allerdings der Auftritt der Eagles of Death Metal! Pünktlich um 21 Uhr 30 betrat die Band unter riesigem Jubel die Bühne. Jesse „The Devil“ Hughes nahm sich ausgiebig Zeit, um die Bühne abzuschreiten, bevor die Eagles loslegten. Das heizte die Stimmung noch zusätzlich an!

fhos-eagles-of-death-metal-arena-wien-2012-06-20-9310.jpg

(Eagles of Death Metal)

In gewohnter Besetzung mit Dave Catching an der Gitarre, Brian O´Connor am Bass und Joey Castillo hinterm Schlagzeug folgte ein mehr als kurzweiliger Auftritt der Band aus Kalifornien!  Nachdem Jesse Hughes im Vorjahr ein Soloalbum veröffentlicht hat, und Wien bei der dazugehörigen Promotour ja leider ausgelassen hat, war es ohnehin schon wieder einmal höchste Zeit für einen Besuch in unserer Hauptstadt!

fhos-eagles-of-death-metal-arena-wien-2012-06-20-9346.jpg

(EODM)

Es ging gleich rasant mit Nummern wie „Don't Speak (I Came To Make A Bang!)“, „Cherry Cola“, „So Easy“, „Now I´m A Fool” oder “Whorehoppin´(Shit, Goddamn)” los. Jesse gab wie immer die personifizierte Rampensau, er weiß ganz genau, wie er das Publikum zu Höchstleistungen treibt. Sogar, wenn er sich seinen roten Schnauzbart genüsslich kämmt, löst das Jubelstürme aus!

fhos-eagles-of-death-metal-arena-wien-2012-06-20-9316.jpg

(EODM)

Das Publikum gab sich durchgehend sehr textsicher, und in blendender Partylaune. Daran konnte auch der einsetzende Regen nichts ändern. Ganz im Gegenteil, nach den letzen, extrem heissen Tagen war diese Abkühlung sogar willkommen! „Secret Plans“, „I Like To Move In The Dark“, „Cheap Thrills“, „Wannabe in L.A.“ und “I Want You So Hard (Boy´s Bad News)” waren noch einige der Songs, die das Publikum zum Springen und Tanzen animierten. In der Setlist wurde Material aller drei bisher erschienen Alben zu annähernd gleichen Teilen berücksichtigt.

fhos-eagles-of-death-metal-arena-wien-2012-06-20-9349.jpg

(EODM)

Als die Eagles of Death Metal nach dem Mainset die Bühne verließen, konnte man die „Eagles!!“-Rufe des begeisterten Publikums bestimmt noch in den Nachbarbezirken hören! Natürlich ließ sich die Band nicht all zu lange bitten, und kam noch einmal für ein paar Zugaben, darunter „I Got A Feeling (Just 19)“, „I Only Want You“, die Covernummer „Stuck in the Metal With You“ und „Heart On“. Mit „Speaking In Tongues“ ging Tag eins des Full Hit of Summer Festivals“ dann kurz vor 23 Uhr zu Ende.

Heute geht es am späten Nachmittag bereits weiter in der Arena! Tag zwei verspricht mit Sweet Sweet Moon, Kurt Vile & The Violators, M Ward und der Österreichprämiere von Beirut nicht minder spannend uns unterhaltsam zu werden. Gut für alle, die sich Tickets gesichert haben, beim Eingang zur Arena wird heute nämlich ein großes „AUSVERKAUFT“ prangen!

Hier der Link zu den Fotos zum ersten Tag des FHOS Festivals!