Josh

Josh ist ein österreichischer Sänger, der zwar vorrangig dem Pop/Rock zuzuordnen und zugleich genreübergreifend im deutschsprachigen Raum ein Begriff ist. Seinen Durchbruch – auch über die Grenzen seines Heimatlandes hinaus – feierte der gebürtige Wiener 2018 mit seinem Erfolgssong „Cordula Grün„.

Josh: Längst nicht mehr „grün“ hinter den Ohren

Ob in Clubs, bei Beachpartys oder beim Après-Ski: Dieser Titel avancierte zu einem der meistgespielten Songs der jüngeren Vergangenheit. Sein Hit hat inzwischen längst die 40-Millionen-Klicks bei YouTube geknackt.

Die Anfänge: Wie aus Johannes Sumpich Josh. wurde

Bei Josh handelt es sich um einen Künstlernamen, der mit Blick auf die offizielle Schreibweise sogar um ein Satzzeichen erweitert wurde. Josh. – Mit diesem Punkt hinter seinem Namen konnte der Österreicher auch ein optisches Zeichen setzen.

JOSH.
Foto: JOSH.

Bevor Josh, so sein Spitzname aus jungen Jahren, zu Josh. wurde, sammelte er unter seinem bürgerlichen Namen Johannes Sumpich erste musikalische Erfahrungen. Nachdem er sein Musikstudium (Schwerpunkte: Jazz sowie Instrumental- und Gesangspädagogik) abgebrochen hatte, releaste er zunächst seine erste Single namens „Wie im Kino“.

Auf der ganz großen Bildfläche erschien er allerdings erst im Anschluss an der Seite von Kathi Kallauch, eine in Düsseldorf geborene österreichische Sängerin. Mit dem gemeinsamen Duett „Kein Sommer für einen allein“ landeten sie einen Erfolg. Das Lied wurde zum „Radio-Wien-Sommerhit 2016“ gewählt. Ein großer Meilenstein für Sumpich, der damals noch unter seinem bürgerlichen Namen in Erscheinung trat. Dieser betrieb die Musik in dieser Lebensphase noch eher als Hobby, seine Haupteinnahmequelle war die IT-Branche. Doch der Sommerhit war für den facettenreichen Musiker gleichbedeutend mit dem Aufbruch in eine neue Zeit.

„Cordula Grün“ ist pures Gold für Josh

Zwei Jahre später stürmte Josh dann mit seinem Über-Hit Cordula Grün  die Charts. In Österreich stürmte der damals Anfang 30-Jährige bis auf Rang fünf der Charts und sicherte sich Doppel-Platin. Im benachbarten Deutschland reichte es immerhin zu einer Top-30-Platzierung in den offiziellen Singlecharts. Entscheidend für Josh war jedoch der „Cordula Grün“-Hype, der im Anschluss und bis heute die Runde machen sollte: So wurde sein Sommerhit 2019 bei der „Amadeus-Verleihung“ zum „Song des Jahres“ gekürt. Zudem coverten andere Acts den Mitsing-Track, etwa die Band Die Draufgänger.

Nur einen Tag nach dem Gewinn des „Amadeus“-Awards erlebte Josh den nächsten großen Moment seiner noch jungen Karriere: Sein Debütalbum Von Mädchen und Farben  wurde veröffentlicht. Darauf befand sich auch der „Cordula Grün“-Nachfolger „Vielleicht“, der in seiner Heimat Gold-Status erreichte.

„Free-ESC“: Der Österreicher avanciert zum TV-Star

Mit seinem ersten Album hatte Josh ein ordentliches Repertoire im Gepäck, mit dem er auch vermehrt Konzerte spielen konnte. Gefeiert wurde er vor allem beim Red Bull & Ö3 Konzertspektakel. Der Beweis: Dieser junge Künstler hat das Zeug zum Headliner und kann Massen begeistern. Das Gefühl teilten nun die TV-Macher in Deutschland und Österreich, denen Joshs Strahlkraft nicht entgangen war.

Im Mai 2020 schaffte der talentierte Sänger den Sprung in eine Produktion des deutschen Fernsehgiganten Stefan Raab. Als Gegenstück zum „ESC“ hatte der Kölner als Produzent im Hintergrund den „Free European Song Contest“ ins Leben gerufen. In der ProSieben-Show ging Josh für Österreich an den Start. Zwar belegte sein musikalischer Beitrag „Wo bist du“ nur den vorletzten Platz, doch der gelungene Auftritt und die große TV-Präsenz verhalf ihm zu weiterem Glanz. In der Folge mauserte sich „Wo bist du“ sogar zu einem kleinen Lockdown-Hit.

Josh als „Teilzeitromantiker“: Zweites Album erfüllt die Erwartungen

Das Jahr 2021 war für Josh ein bedeutendes. Immer noch getragen vom „Cordula Grün“-Hype wollte er nachlegen – und zwar mit seinem zweiten Studioalbum Teilzeitromantik . Die Erwartungen an einen „Amadeus“-Gewinner sind grundsätzlich hoch. Und Josh konnte den Erwartungen entsprechen. Landete sein Debütalbum in Österreich noch auf Platz fünf, eroberte „Teilzeitromantik“ Rang zwei.

Gold für Josh!

Der Mix der 13 Titel auf dem Longplayer fand großen Anklang. Mal zeigte er sich autobiografisch („Ring in der Hand“), mal untermauerte er sein Gespür für elektrisierende Sommerhits mit einem gewissen Augenzwinkern („Expresso & Tschianti„). Laut seines Labels „Warner Music“ war das zweite Josh-Album der Beweis, dass der Interpret „nicht nur Songs über bunte Frauen zu schreiben imstande ist“. Letzteres ist durchaus wörtlich gemeint, denn Josh hat sich nicht nur als Sänger einen Namen gemacht, sondern sich auch als Singer-Songwriter etabliert.

Singer-Songwriter: Die Zusammenarbeit mit Maite Kelly

Lägst haben auch andere namhafte Künstler:innen den Österreicher auf dem Zettel. Dazu zählt unter anderem Maite Kelly, die in den vergangenen Jahren das etwas in die Jahre gekommene „Kelly Family“-Image endgültig ablegen und eine Schlager-Karriere par excellence hinlegen konnte.

Dass sie Johannes Sumpich alias Josh für das Album „Hello!“ in ihr Songwriting-Team dazuholte, entpuppte sich als Win-win-Situation. „Hello!“ stürmte auf Platz eins in Deutschland sowie Österreich und Josh war an zwei Songs direkt beteiligt, etwa an dem Titel „Du gewinnst“.

Von der Konzertbühne aufs Tanzparkett

Für Josh war die Zusammenarbeit mit Maite Kelly ebenso ein Gewinn wie der Release seines zweiten Studioalbums. Die Energie, die er aus diesen beiden Highlights 2021 ziehen konnte, nahm er in das neue Jahr 2022 mit. Der Wiener ist aktuell gefragter denn je – auch in großen TV-Shows. In der sechsten Staffel der ORF-Show „Starmania“ wagte sich Josh sogar aufs Tanzparkett.

Allerdings trat er nicht selbst in den Wettkampf, sondern bewertete als Teil der Jury die Tanzpaare. Die Expertise von Josh wird geschätzt. Dass dem so ist, hat auch mit den Auszeichnungen zu tun, die der Musiker bereits einheimsen konnte. So durfte er seinen Trophäenschrank 2022 um einen erneuten „Amadeus Austrian Music Award“ erweitern – diesmal in der Kategorie „Pop/Rock“. Das Zwischenfazit: Joshs musikalische Bandbreite ist noch farbenfroher als sein Hit über eine bunte Frau.

JOSH. im Internet

Letzte Aktualisierung am 22.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Nichts mehr verpassen!

Trag dich kostenlos ein und erhalte exklusive
Musik-News und Ticket-Infos!

Wir senden keinen Spam!

Ähnliche Beiträge